Natur in Not

im Kreis Dithmarschen

 

Künstlicher Fuchsbau

 

 

Diese Art Falle, die unauffällig in den Waldboden eingelegt wird, ist ein künstlicher Fuchsbau, der durch eine Röhre in einen unterirdischen Kessel führt. Die Ausgänge der Röhren können mit Holzblöcken je nach Bedarf geöffnet oder geschlossen werden. Das Ganze wird dann mit Laub und Reisig gut getarnt. Füchse werden von Jägern mit Hundefutter in diese Falle gelockt. Ein solches Bauwerk ist nach meinen Informationen genehmigungspflichtig, jedoch trägt keine der mir bekannten Fallen die erforderliche Kennzeichnung. Sie sind also vermutlich auch gar nicht registriert und damit illegal.

 

Bilder Fundorte Protokoll Rechtliches

 

 

zurück